Vom 26.-30.05.2015 hat die Fritz-Erler-Schule gemeinsam mit dem Zirkus  Zappzarap ein Zirkusprojekt  veranstaltet.

http://www.zappzarap.de

 

Die Klasse 3c berichtet:

 

200 mutige Kinder aus Wöllstadt zeigten atemberaubende Zirkusvorstellung

Die Fritz-Erler-Schule trainiert hart mit dem Zirkus Zapp Zarap in einer Projektwoche für zwei  Zirkusvorstellungen


Am 30.5.2015 haben wir in der Fritz-Erler-Schule in Nieder-Wöllstadt zwei bunte, lustige, wundervolle Vorstellungen aufgeführt. Allen Zuschauern haben die Zirkusvorstellungen gefallen. Die Erwartungen der Eltern sind von den Kindern übertroffen worden. Es gab viele verschiedene Zirkusgruppen und manche waren sehr gefährlich. Trotzdem hatten die meisten Eltern keine Angst um ihre Kinder. Sie haben ihnen vertraut. Sie wussten, dass wir viel geübt hatten. Aber sie haben bei der Aufführung mitgefiebert, waren begeistert, stolz und haben sich gefreut. Die Kostüme sahen sehr schön aus. Wir Kinder haben in dieser Woche viel gelernt.
Die Zauberer zeigten einen atemberaubenden Schwertertrick. Die Glasscherben der Fakire waren gefährlich, wenn etwas schief gegangen wäre. Sie legten sich auch auf das Nagelbrett. Die Darbietung der Kugelläufer war auch riskant. Sie mussten sich, wie alle, wirklich konzentrieren. Das war sehr anstrengend. Akrobatik und Leiterakrobatik waren cool. Sie haben Figuren aufgebaut und weitere Sachen gemacht. Das Trapez war sooo spannend. Die Kinder brauchten sehr viel Kraft und sind sehr hoch geklettert. Das Feuer war sehr gefährlich, aber 18 Kinder haben sich getraut. Ein Junge hat sogar Feuer geschluckt. Die Seiltänzer waren bezaubernd und ein Kind aus NW hat einen Spagat auf dem Seil gemacht. Die Poischwinger und Jongleure zeigten mit Schwarzlicht eine unglaubliche Show. Rola war schwierig und schön. Es sieht so leicht aus, ist es aber nicht.
Bei der Rope Skipping Gruppe sprang ein Schüler sogar im Liegestütz Hüpfseil. Die Clowns zeigten eine Menge Shows. Es war sehr witzig, alle haben gelacht.
Am Ende kam das Finale und alle Kinder haben sich noch einmal präsentiert. Wir mussten oft unsere Ängste überwinden und haben neue Fähigkeiten entdeckt.


Moritz, Tim, Max, Leon, Philipp, Lea, Hanna, Dilara

 

Projektwoche
Bei der Projektwoche waren alle Kinder aus Nieder-Wöllstadt und Ober-Wöllstadt sehr aufgeregt. Wir hatten sehr viel Spaß und wären gerne noch länger dabei geblieben. Am ersten Tag haben uns die Lehrer eine schöne Zirkusshow vorgeführt. Dann wussten wir was wir machen wollten und mussten uns einigen, da nur 20 Kinder in eine Gruppe durften. Die ganze Woche haben uns die LehrerInnen und andere Trainer geholfen bis wir alles konnten. Das war sehr nett. Und zum Glück hat sich auch niemand dabei verletzt. Als wir das erste Mal im Zirkuszelt geübt hatten, waren alle sehr aufgeregt und manche haben gezittert. Jeden Projekttag haben wir etwas Neues gelernt und haben uns auf den nächsten Tag und das Üben im Zelt mit Musik gefreut. Wir hatten eine schöne Woche mit Zapp Zarap.

Amina, Paul , Dario, Sophie

 

Das Organisationsteam für den Schulfesttag aus Eltern und Lehrern

Das Team fand die Organisation sehr anstrengend, denn sie mussten vieles beachten. Trotzdem hat es Spaß gemacht. Die Eltern und Lehrer haben viel dazugelernt. Es waren lustige Abende dabei. Alle haben Hand in Hand gearbeitet. Sieben Leute haben geholfen und das Planen war sehr spannend! Die Arbeit hat sich gelohnt, denn es hat alles geklappt. Trotzdem hätten sie gern noch mehr Helfer gehabt, denn sie hatten viel zu tun. Alle Eintrittskarten wurden verkauft. Die Zeltbewachung wurde für Tag und Nacht organisiert. Ein paar Eltern haben im Zelt geschlafen. Es gab Eis und Popcorn und genug zu Essen und zu trinken. Am Ende musste alles vom Organisationsteam abgerechnet werden.


Johanna, Laura, Ibrahim, Hannah

 

Das Zirkusteam

Lena, Aga und Mareike haben uns eine Woche lang das Zirkusleben gezeigt. Aga und Lena halfen bei den Tricks und zeigten uns, was wir besser machen können. Mareike hat uns straff durch alle Vorstellungen geleitet. Wir mussten hinter dem Vorhang ganz leise sein, damit man uns nicht hört, denn Vorhänge sind nun mal nicht schalldicht. Das war fast unsere größte Herausforderung. Im Backstagebereich war immer viel los, denn es waren immer viele Kinder hinter dem Vorhang.
Die Zirkusleute machen gern die Arbeit mit Kindern, weil Kinder schnell lernen und es ist ein gutes Projekt, damit die Kinder ihr Selbstbewusstsein finden. Der Zirkus Zapp Zarap ist kein normaler Zirkus. Er hat auch keine Tiere. Er ist ein pädagogischer Zirkus.
Es war eine wunderschöne Zeit mit Aga, Lena und Mareike. Sie haben uns immer geholfen, wenn wir Hilfe brauchten. Dafür nochmal ein riesiges Dankeschön.

Anna, Louisa, Nele, Helena

 


 

Letzte Änderung am 06.12.2017